Rubrik: Statistiken und Reporte, Bounces und Unzustellbare Adressen

Unzustellbare Adressen: Was sind Soft- und Hard Bounces?

| Drucken |
Bei der Unzustellbarkeitsverwaltung wird von Soft- und Hard-Bounces gesprochen. Was genau ist der Unterschied zwischen Soft-Bounce und Hard-Bounce?

Emails können aus verschiedenen Gründen unzustellbar sein. Die Art der Unzustellbarkeit wird mit den Begriffen Hard-Bounce und Soft-Bounce beschrieben.

Ein Hard-Bounce liegt vor, wenn eine Emailadresse überhaupt nicht erreichbar ist. Z.B. weil die Emailadresse nicht exisitiert, der Benutzer sein Emailkonto abgemeldet hat usw.

Ein Soft-Bounce liegt vor, wenn eine Email-Adrese vorübergehend nicht erreichbar ist, weil z.B. das Postfach des Benutzers voll ist, d.h. der Empfänger sein Speicherplatz-Limit überschritten hat und keine Emails mehr akzeptiert werden können.

Unsere Software ermittelt die Art des Bounces anhand eines Codes, der vom Empfänger-Mailserver beim Zustellversuch zurückgegeben wird. Diese Codes sind leider nicht besonders streng standardisiert, so dass im Prinzip jeder Webmaster als Bounce-Code übergeben kann was er will. Die Art der Unzustellbarkeit ist daher keine exakte Wissenschaft, da wir uns nur auf die Rückgabewerte der Empfängermailserver verlassen können.

War dieser Artikel hilfreich?

Ja Nein